Meinung : Das Versagen der Öffentlichen

„Und nun weiter im Programm“

vom 4. Februar

Wenn es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, dass der Gebührenzahler nicht mehr für Qualitätsfernsehen, Kompetenz und ein aufwendiges Korrespondentennetz bezahlt, sondern für eine Art von Unterhaltung, die auch „Unterschichtenfernsehen“ nicht schlechter machen würde, so ist es der revolutionäre Umwälzungsprozess, der gerade in Nordafrika sowie im Mittleren und Nahen Osten vor sich geht. Angesichts der bevorstehenden neuen Gebührenumlage sollte grundsätzlich hinterfragt werden, ob wir ARD und ZDF das Hinterherhinken hinter den Programmvorstellungen der privaten Fernsehindustrie weiter so großzügig honorieren oder sie nicht besser auch auf den werbefinanzierten Weg weisen sollten?

Christian Funke, Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben