Meinung : Der Durchbruch fällt aus

KURZE HOFFNUNG IN NORDIRLAND

-

So nah – und doch so fern. Der Durchbruch in Nordirland schien geschafft, ja, zum ersten Mal hatten die Einheimischen die Initiative ergriffen, um sich selbst aus dem Schlamassel zu ziehen. Doch offenkundig sprechen die lang entzweiten Lager nicht mehr dieselbe Sprache. Wie sonst wäre es zu erklären, dass die sorgsam geplante Choreographie am Dienstagabend plötzlich flach fiel, weil gewisse Komparsen ihre Rollen nicht beherrschten? Entweder ist der ehemalige Chefminister David Trimble ein jämmerlicher Unterhändler. Oder die IRA hat einmal mehr versucht, schlauer zu sein als alle andern, und sich nicht an ihre Zusage gehalten, diesmal eine Liste der verschrotteten Waffen zu publizieren. Dabei müsste es jedem Beteiligten klar sein, dass Trimbles Aufgabe bei der bevorstehenden Nordirlandwahl schwer genug ist. Er muss seinen desillusionierten Parteifreunden beweisen, dass die IRA zum Veteranenverein wird, und Sinn Fein zur normalen politischen Partei. Wie sonst wäre deren Eintritt in die Polizeikommission zu rechtfertigen? Es ist an der IRA, Zweifel auszuräumen, dass mit Sinn Fein eine demokratisch fragwürdige Partei in der Regierung sitzt. Das hat sie bislang versäumt. ali

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben