Meinung : Der halbierte Konzern

74000 ARBEITSPLÄTZE BEI SIEMENS BEDROHT?

-

74000 Arbeitsplätze bei Siemens seien in Gefahr, der Konzern stelle den Standort Deutschland zur Disposition – mit dieser Warnung hat der SiemensBetriebsrat gestern die Mitarbeiter erschreckt. Fast jeder zweite Job in Deutschland sei von Verlagerung bedroht. Die Konzernspitze hält dagegen, spricht von Panikmache und der schweren Aufgabe der Sicherung der deutschen Arbeitsplätze. Beide Seiten haben Recht: Es geht bei Siemens nicht darum, heute oder morgen zehntausende Jobs zu streichen. Doch es geht jetzt darum, die Voraussetzungen zu schaffen, damit das Unternehmen weiter in die Arbeitsplätze in Deutschland investiert. Und da werden die Siemens-Betriebsräte und die IG Metall kaum umhinkommen, Zugeständnisse zu machen. Schon bald wird die offiziell in der Metallindustrie vereinbarte 35-Stunden-Woche wieder der Vergangenheit angehören. Nicht nur bei Siemens, sondern auch in anderen Metallunternehmen. Das ist – so schräg es sich anhört – eine gute Nachricht. Weil sie die Schreckensvision der Halbierung von Siemens in Deutschland unwahrscheinlicher macht. uwe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben