Meinung : „Der Himmel über …

Nicole Huss

… Deutschland ist hellgrün und gehört allen Passagieren.“

Hans Rudolf Wöhrl, Mehrheitseigner der drittgrößten deutschen Linienfluggesellschaft Deutsche BA (dba), dürfte neben der Logofarbe Hellgrün zurzeit viele rosarote Wolken am Himmel sehen. Mit der Übernahme des Streckennetzes des Konkurrenten Gexx ist dem 57-Jährigen ein großer Coup gelungen. Die Fluggesellschaft – von der Lufthansa früher belächelt – ist zur ernsthaften Größe geworden.

Dabei schien die 1992 gegründete Linie schon so gut wie tot – bis im Sommer 2003 der Textilunternehmer Wöhrl einstieg. Der Nürnberger, der lange Zeit die gleichnamige Modekette mit 40 Filialen leitete, kaufte British Airways die hochdefizitäre Deutsche BA für den symbolischen Preis von einem Euro ab. Er krempelte das Unternehmen radikal um: neuer Name, flexibleres Preissystem, striktes Sparprogramm – und schaffte die Wende. Dabei kam ihm seine Erfahrung zugute. Mit 21 Jahren hatte Wöhrl das Luftfahrt-Beratungsunternehmen Intro gegründet, aus dem später Eurowings hervorging.

Wöhrl ist seit 1974 Berufspilot und fliegt in seiner Freizeit Rettungseinsätze für den ADAC. „Die Kombination aus Technik, Perfektionismus und Mobilität fasziniert mich“, sagt er. Wegen seiner Leidenschaft fürs Fliegen stieg Wöhrl aus dem operativen Geschäft seiner Textilfirma aus, er ist Aufsichtsratschef. Wöhrls Frau Dagmar, CSU-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Miss Germany, war früher Stewardess.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben