Meinung : Der hinkende Vergleich

Merkel und die Flut: „Auffällig unauffällig“ vom 5. Juni

Ich möchte betonen, dass die Bezeichnung von Xerxes als ägyptischem Pharao zwar faktisch durchaus korrekt sein mag (seit Kambyses waren die persischen Großkönige auch Pharaonen), aber doch der ganzen Geschichte eher Hohn spricht. So wurde er von seinen Gegnern, den Griechen, wohl genauso, wie er selbst sich sah, als persischer Großkönig wahrgenommen. Abgesehen davon erscheint mir der Vergleich von Politikern, die in Gummistiefeln Flutgebiete besuchen und ihr Mitgefühl bekunden, und dieses Rituals, das Herodot und die Griechen vermutlich in ihrer

Deutung falsch verstanden haben, doch sehr schief.

Andreas Gräff, Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben