Meinung : Der kleine Unterschied

SOLANAS SICHERHEITSSTRATEGIE

-

Die EU will der Nato in der Verteidigungspolitik zwar keine Konkurrenz machen. Aber auch wer sich keine militärischen Muskeln wachsen lassen will, dem ist es nicht verboten, sich ein realistisches Bild von der Welt nach dem 11. September zu machen. Also hat sich der Chefdiplomat der EU, der Spanier Javier Solana, darangemacht, für die demnächst 450 Millionen Europäer eine Sicherheitsstrategie zu entwerfen. So wie für die Bundeswehr der vordere Rand der Verteidigung mittlerweile am Hindukusch liegt, so werden in Solanas Papier die Europäer insgesamt auf die künftige Sicherheitspolitik vorbereitet. Solana benennt Terror und Verbreitung von Massenvernichtungswaffen als größte Gefahren – damit ähnelt seine Analyse der nationalen Sicherheitsdoktrin, die USPräsident Bush nach dem 11. September vorstellte. Der entscheidende Unterschied: Während die USA auf militärisches Engagement setzen, bleibt der Einsatz von Soldaten für die Europäer nur eines von vielen Mitteln zur Krisenbewältigung. ame

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben