Meinung : Deutsche Anklagebank

BANKIER BREUER SOLL KIRCH SCHADENERSATZ ZAHLEN

-

Rolf Breuer und Josef Ackermann, die führenden deutschen Bankenmanager, müssen sich vor Gericht verantworten. Ackermann, der amtierende Vorstandssprecher der Deutschen Bank, wegen des Vorwurfs der Untreue im Fall Mannesmann und seit gestern auch Breuer wegen allzu forscher Äußerungen über die Kreditwürdigkeit von Leo Kirch. Das könnten Breuer und seine Bank Millionen kosten. Das Urteil und die Anklage werden Anlass zu Häme sein. Wo kommt es schon vor, dass sich so prominente Manager wegen unprofessionellen Verhaltens vor Gericht verantworten müssen. Jenseits des Spotts aber haben die Entscheidungen der Staatsanwälte in Düsseldorf und der Richter in München ihr Gutes. Manager und Aufsichtsräte tragen Verantwortung für ihr Handeln. Das war bislang keine Selbstverständlichkeit. „Die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen“, lautet ein alter Vorwurf. Das ist jetzt offenbar anders. Ackermann und Breuer zahlen das Lehrgeld für einen Wandel in der deutschen Wirtschaft, der die Manager und ihre Kontrolleure stärker in die Pflicht nimmt. Einen Wandel, den sie selbst übrigens immer gefordert haben. fo

0 Kommentare

Neuester Kommentar