Meinung : Deutsche Schulen: Bildungskatastrophe

Unsere Schulen werden den Anforderungen einer modernen Gesellschaft nicht gerecht. Mehr als jeder fünfte Jugendliche kann am Ende seiner Schulzeit nicht richtig lesen und rechnen; das belegt die neue internationale Schulleistungsuntersuchung Pisa. Dies ist auch die Quittung für jahrelange Versäumnisse bei der Sprachförderung ausländischer Jugendlicher - die Folgen der Zuwanderung wurden verdrängt. Beunruhigen muss: Diese Jugendlichen beherrschen selbst oft dann die Sprache schlecht, wenn sie hier geboren sind. Aber auch deutschstämmige Jugendliche aus sozial schwachen Milieus erreichen die Mindeststandards nicht. Das weist auf weit gehende Defizite bei der schulischen Förderung hin. Was eigentlich rechtfertigt die Pflicht, dass Kinder zehn Jahre lang die Schule besuchen müssen, wenn sie in dieser Zeit nicht einmal das Elementarste lernen? Künftig werden immer mehr alte und immer weniger junge Menschen in unserer Gesellschaft leben, dann können wir uns ein so uneffektives Ausbildungssystem umso weniger leisten. Anderen Ländern gelingt die Förderung ihrer Schüler - der schwachen wie der begabten - besser. Von ihnen kann man lernen. Das wäre jedenfalls sinnvoller, als wenn das Entsetzen über die Studie nun in Lehrerschelte mündet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar