Meinung : Die Affäre hat einen Namen: Möllemann

NAME

Wer hat die Macht in der FDP? Vor sechs Wochen hatte Möllemann Selbstmordattentate gerechtfertigt. Und Westerwelle schwieg. Vier Wochen sind bereits vergangen, seit der NRW-Vorsitzende im Handstreich Jamal Karsli in die FDP-Landtagsfraktion holte. Nicht obwohl, sondern weil der bei den Grünen wegen anti-israelischer Agitation rausgeflogen war. Dann legte Karsli ein paar antisemitische Sprüche drauf, woraufhin Möllemann dessen Aufnahme in die FDP betrieb. Und Westerwelle schwieg. Zwischendurch legte sich Möllemann mit dem Zentralrat der Juden in unerhörter Weise an. Und Westerwelle schwieg. Erst gestern, als der letzte FDP-Grande gegen Karslis Mitgliedschaft Stellung bezogen hatte, entschloss sich auch Westerwelle zum Nein. Welchen Schaden hätte er von seiner Partei abwenden können, wenn er früher den Mut und die Macht dazu gehabt hätte! Möllemann scheint zu einflussreich zu sein. Er will die FDP wohl zu einer liberal-populistischen Partei machen. Er will die 18 Prozent wirklich: mit Muslimen, mit Antisemiten, mit allen, denen die ganze skrupulöse Konsensdemokratie nicht mehr passt. Die Affäre Karsli dürfte bald vorbei sein. Die Affäre Möllemann fängt erst an. bul

SEITEN 1 UND 4

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben