Meinung : Die Affäre Landowsky: Landowskys Welt

za

Lässt sich eine Revolution verschieben? Wäre der Rücktritt des CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus Landowsky überhaupt eine Revolution? Für Landowsky gewiss. Nach über zehn Jahren an der Fraktionsspitze und nach dreißig Jahren politischer Arbeit wehrt er sich selbstverständlich mit Händen und Füßen gegen das Ende seiner Karriere. Menschlich ist das leicht nachzuvollziehen. Aber wer die politischen Realitäten so hartnäckig ignoriert, muss damit rechnen, dass das wirkliche Leben ihn überholt. Landowsky schottet sich gerade in einer eigenen Welt ab. Eine Gegenwelt mit Solidaritätsadressen, Loyalitätsbekundungen und Rechtfertigungen. Diejenigen in der CDU, die den Wechsel jetzt organisieren, können damit nur schwer umgehen. Es sind keine Putschisten. Es sind fast durchweg höfliche, bürgerlich geprägte Leute. Höflich, aber bestimmt. Sie werden versuchen, ihrem CDU-Fraktionschef die Welt zu erklären, wie sie wirklich ist. Er muss lernen, sie zu verstehen.

Tagesspiegel Online Spezial:
www.tagesspiegel.de/landowsky

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben