Meinung : Die Aura des Bösen Siegel mit Wert

VIDEOS VON BIN LADENS AUSBILDUNGSLAGERN STIFTUNG WARENTEST EMPFIEHLT RIESTER-RENTE

NAME

Das Böse ist attraktiv. Sich seiner Aura zu entziehen, fällt schwer. Deshalb kosten gefälschte Tagebücher von Adolf Hitler mehr als echte von Mutter Teresa. Seit dem 11. September heißt der Prototyp des Bösen Osama bin Laden. Dass die Öffentlichkeit relativ wenig über den Terrorfürsten weiß, steigert den Wert jeder neuen Fotografie, jedes Filmes, auf dem er zu sehen ist. Der Nachrichtensender CNN zeigt nun bislang unbekannte Videos, die aus Afghanistan stammen. Junge Hunde werden darin mit Giftgas umgebracht, Boden-Luft-Raketen abgefeuert und Sprengstoff aus Apotheken-Substanzen hergestellt. Wer immer noch Zweifel an der Gefährlichkeit der Al-Qaida-Truppe gehabt haben sollte, sieht sich eines Besseren belehrt. Dennoch: Das Material ist brisant, aber unspektakulär. Kaum etwas wird gezeigt, was Geheimdienste nicht schon wussten. Die Videos lösen allenfalls Angst- und Gruselgefühle aus. Weitaus Besorgnis erregender ist die Tatsache, dass der Kampf gegen den Terror bislang wenig gebracht zu haben scheint. Fast die gesamte Führungsspitze von Al Qaida mitsamt Tausenden von Kämpfern ist entwischt. Leider lassen sich Fehlschläge nicht verfilmen. mal

Das freut Walter Riester: Die Stiftung Warentest hat die nach ihm benannten, staatlich geförderten Rentenversicherungen empfohlen. Der Arbeitsminister teilt seine Freude mit den Versicherern. Gesellschaften, die gut abgeschnitten haben, werden das Urteil der neutralen Finanztester dankbar an ihre Marketingabteilungen weiterreichen. Das Gütesiegel garantiert ein gutes Geschäft. Ist die verschmähte Riester-Rente nun also rehabilitiert? Als die Aktien noch stiegen, wurden die Policen gemieden. Die Renditen sahen im Vergleich zu den Kursgewinnen ziemlich mager aus. Nachdem mit Aktien inzwischen weniger als mit dem Sparbuch zu verdienen ist, wird anders gerechnet. Aber wer glaubt, jetzt alles auf Riester setzen zu können, der irrt. An der Börse kommt auch die geförderte Vorsorge nicht vorbei. Und die Schieflage einiger Versicherer, die ihr Geld in Aktien anlegen, macht manche vermeintlich sichere Police zum Risikopapier. Die Finanztester ersparen den verunsicherten Verbrauchern also nicht die Qual der Wahl. Aber sie verschaffen ihnen einen ersten Durchblick im Vorsorge-Chaos. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben