Meinung : Die Verdrängung

NAME

Die „Ostsee-Zeitung“ (Rostock) meint:

Was kann man überhaupt noch essen, ohne sich ekeln zu müssen? Im Prinzip alles, vorausgesetzt, der geistige Verdrängungsmechanismus funktioniert. In dem Moment, wo man den Blick hinter die Kulissen wagt, kann es unappetitlich werden. Gehört der Geigerzähler künftig zur Pflichtausrüstung bei Lebensmitteleinkäufen? Der Öko-Skandal zeigt, wie verletzlich eine vermeintlich heile Erzeuger- und Handelswelt ist, die gegen einen höheren Preis ein besseres Produkt verspricht. Wo Öko drauf steht, muss längst nicht Öko drin sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben