Meinung : Die wahren Werte der FDP

WESTERWELLE IM MEINUNGSTREND

-

Die gute Nachricht für Guido Westerwelle: Die FDP konnte ihren Absturz ganz ohne Möllemanns Fallschirm bremsen und schwebt jetzt auf lauwarmer Luft ziemlich stabil dahin; die Werte in den Meinungsumfragen sind erstmals seit Wochen gleich geblieben. Die schlechte Nachricht: Sie sind immer noch miserabel, bei gerade mal fünf Prozent. Etwa weil der Parteivorsitzende, bei den Umfragen weiter im Sturzflug, völlig abgetaucht ist – oder obwohl? Von unbekannter Ferne aus schweigt er vor dem liberalen Kampftag Dreikönig zu den vergifteten Unterstützungsbotschaften. Von einer „Rückbesinnung auf liberale Werte“ etwa spricht Westerwelles Vorgänger Gerhardt. Gehen wir mal davon aus, dass er nicht eine Rückbesinnung auf Umfragewerte um fünf Prozent meint, die lange ein treuer Begleiter der Partei waren. Meint er dann: Die WesterwelleFDP hat keine liberalen Werte vertreten? Was sonst. Die FDP muss erklären, was sie anbieten will; erst daraus ergibt sich, wer an der Spitze glaubwürdig wäre. Zuletzt war nur zu vernehmen, was die Partei haben will: 18 Prozent. So wertvoll – und so Wert-los zugleich. Denn wozu, blieb nebulös, um noch das Beste zu sagen. So eine Partei wird nicht gebraucht. Wie sie bewiesen hat. lom

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben