Meinung : Doppelte Sieger

-

Die Unsicherheit mit Blick auf die Art und die Dauer der amerikanischen Besatzung lässt die Iraker vorsichtig sein. Auch wenn grundsätzlich Einigkeit darüber besteht, dass die Amerikaner verschwinden müssen, so hat jeder für die Zeit nach der Besatzung seine eigene politische Vorstellung. Unter diesen Umständen scheint es schwierig, dass die Regierung Bush ihren Adenauer findet. Zudem fühlen sich die Iraker im Unterschied zu vielen Deutschen der Nachkriegszeit nicht für die Verbrechen von Saddam Hussein verantwortlich. Sie fühlen sich keineswegs als Volk von Sündenböcken, das nun bestraft werden und Reparationen leisten muss, sondern sie empfinden sich als doppelte Sieger, sowohl über den Diktator als auch im Krieg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar