Meinung : Dumm oder frech

„Kaiserdamm für Radfahrer freigegeben“ vom 11. Dezember

Worüber man sich ebenfalls freuen könnte: Wenn es demnächst mal gelänge, Radfahrern begreiflich zu machen, dass sie in zunehmendem Maße Bürgersteige zu Gefahrenstellen für Fußgänger machen. Ob es Dummheit oder Frechheit ist, wenn ein Radler freihändig und mit Handy telefonierend durch die Fußgängermassen auf dem Tauentzien-Gehweg kurvt (nur eines der zahlreichen, aktuellen Beispiele), mag die Fahrrad-Lobby selbst entscheiden. Vielleicht aber nehmen solche Radler ja auch nur ihre Rechte zur freiheitlichen Verkehrsgestaltung wahr oder man hat bloß vergessen, die Fußgänger darüber aufzuklären, dass sie die Nutzung der Gehwege seit geraumer Zeit mit Radlern, nach deren Belieben natürlich, zu teilen haben.

Reinhold Scheck, Berlin-Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar