Edeka kauft Plus : Billig war mal

Auf Penny kommen schwere Zeiten zu: die Dominanz der großen Discountketten ist jetzt noch größer.

Pech für Penny. Die Discountkette der Rewe-Gruppe ist beim monatelangen Feilschen um den Billigkollegen Plus leer ausgegangen. Jetzt kann sie eigentlich einpacken, so erdrückend ist die Marktmacht der Großen im deutschen Discountmarkt. Aldi und Lidl liegen nach wie vor unangefochten an der Spitze, gewaltig aufgeholt hat die neue Nummer drei, Edeka, die es mit Netto und Plus zusammen auf mehr als 4100 Filialen und einen Umsatz von knapp elf Milliarden Euro bringt. Penny kratzt gerade halb so viel zusammen und wird es künftig schwer haben, sich zu behaupten. Denn Edeka hat nicht nur angekündigt, mit seiner neuen Billigtochter Plus/Netto künftig kräftig zu expandieren, sondern will künftig auch gemeinsam mit Tengelmann einkaufen – und den Zulieferern damit noch stärker die Preise diktieren. Die Machtverschiebung auf dem Discountmarkt ist daher nicht nur ein Problem für Penny, sondern auch für den Verbraucher. Je größer die Konzentration im Markt, desto geringer der Wettbewerb, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Lebensmittelpreise weiter steigen. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar