Meinung : Ehrendes Gedenken

„Versöhnte Erinnerung“ vom 25. Mai

Ich begrüße es, dass die Nazi-Widerständler der „Roten Kapelle“ durch ein Denkmal auf dem Platz vor der Mildred-Harnack-Oberschule in Berlin-Lichtenberg geehrt werden. Als Gast der Veranstaltung kann ich sagen: Die Rede von Dr. Hans Coppi hat mich beeindruckt. Sie war für mich informativ, emotional bewegend und auf dem neuesten Stand der Forschung zum Thema „Rote Kapelle“.

Der Schatten, der auf die Politiker in Karlshorst fällt, ist: Beim Kampf um den Erhalt des bis vor wenigen Jahren sehr beliebten und begehrten Hans-

und-Hilde-Coppi-Gymnasiums hätte man seitens der Politiker damals auf den Namen schlichtweg verzichtet – nämlich zugunsten des Namens der Schule, mit der das Coppi-Gymnasium nach Wunsch der Schulaufsicht und der Bürgermeisterin und ihrer Stadträte zusammengelegt werden sollte. Da blieb vielen Coppi-Kämpfern einfach die Spucke weg. Es gibt ein Gymnasium in Berlin-Lichtenberg, das die Namen der Nazi-Widerständler Hans und Hilde Coppi trägt. Diese Schule bewahrt auch das Andenken mutiger Widerstandskämpfer der „Roten Kapelle“ - wie die bereits genannte Mildred-Harnack-Oberschule. Das ist es, was zählt. Der Beitrag der beiden Schülerinnen auf der Veranstaltung war emotional und sprachlich sehr beeindruckend.

Bravo!

Joachim Müncheberg, Berlin-Biesdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben