Meinung : Ein Nein ist ein Nein ist ein – Ja

WAFFENSTILLSTAND IN NAHOST

-

Der Waffenstillstand im Nahen Osten kommt. Wenn nicht heute, dann morgen, auf jeden Fall sehr bald. Die widersprüchlichen Verlautbarungen der an den Verhandlungen beteiligten palästinensischen Gruppen sind beste Beweise dafür, dass der entscheidende Durchbruch bereits geglückt ist oder unmittelbar bevorsteht. Man sollte sich vor allem durch die Unheil verkündenden Äußerungen der militanten Islamisten nicht täuschen lassen, vielmehr scheint Optimismus einmal angebracht. Und man schuldet den USA und Ägypten Dank. Ohne den massivsten Druck von außen, ohne George W. Bushs Gewaltgetöse gegen Hamas, ohne die Hartnäckigkeit des ägyptischen Geheimdienstchefs Omar Suleiman wären nicht einmal Gespräche unter den diversen palästinensischen Gruppierungen möglich gewesen. Die Waffenruhe, wenn sie offiziell in Kraft treten wird, bildet die Basis für die Umsetzung der Road Map, besitzt also fast so etwas wie ein historisches Ausmaß. Zwar haben die Palästinenser damit die ihnen auferlegten ersten Aufgaben nicht vollständig gelöst, doch es kann kein Zweifel bestehen: Jetzt ist Ariel Scharon gefordert, seinen Verpflichtungen nachzukommen. cal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben