Meinung : Eine Botschaft in zwei Sprachen

SPD DEBATTIERT ÜBER KÜNDIGUNGSSCHUTZ

-

Man könnte meinen, das Thema entscheidet über Wohl oder Wehe des Wirtschaftsstandortes Deutschland. So intensiv und und leidenschaftlich wird über den Kündigungsschutz debattiert. Wird er abgeschafft oder nicht, wird er reformiert oder bleibt alles beim Alten? Folgt man dem SPDFraktionschef Franz Müntefering, dann ist der Kündigungsschutz ein Tabu, hört man den Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, dann wird reformiert und fragt man den DGB-Chef Michael Sommer, dann gibt es gar keine Tabus. Bewertet man den vielstimmigen Singsang zu diesem Thema, dann stellt man schnell fest, dass eigentlich alle das Gleiche meinen. Ernsthaft abschaffen wird den Kündigungsschutz in Deutschland niemand, auch nicht Supermann Clement. Was der Minister will – und nun auch die Gewerkschaften –, ist eine kritische Prüfung von Gesetzen, die verhindern, dass Menschen Jobs bekommen, obwohl es Unternehmer gibt, die sie einstellen würden. Dagegen kann wohl niemand etwas einwenden. Weder die, die mit Clement Reformeifer verbreiten wollen. Noch die, denen Müntefering die Angst vor dem sozialen Kahlschlag nehmen will. Oder? asi

0 Kommentare

Neuester Kommentar