Elektroautos : Wer bremst, verliert

Eine Million Elektroautos sollen bis 2020 auf Deutschlands Straßen rollen. Doch damit nicht genug. Die Bundesregierung träumt schon von Deutschland als Leitmarkt für Elektromobilität. Das Ziel ist – vorsichtig formuliert – reichlich ambitioniert.

Moritz Honert

Momentan liegen die Japaner weit vorne, wenn es um umweltfreundliche Autos geht. Und die US-Regierung hat jüngst volle 2,4 Milliarden Dollar für die Förderung von Elektroautos bereitgestellt. Von solchen Zahlen ist man in Deutschland trotz des „Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität“ noch einen gehörigen Schritt entfernt.

Zwar wurden in dem am Mittwoch verabschiedeten Papier einige Schwerpunkte definiert. Wer was wann wie bezahlen soll, steht allerdings nicht drin. Stattdessen flüchtet man sich in Floskeln: Markteinführungshilfen für 100 000 Autos werden empfohlen. Aha. Und was heißt das nun für die bereits bewilligten 500 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II? Gibt’s mehr? Von wem?

Wer Leitmarkt werden will, darf sich nicht mit Empfehlungen zufriedengeben. Und wer fünf Milliarden Euro für die Abwrackprämie übrig hat, kann jetzt nicht beim Klimaschutz sparen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben