Erwin Huber : Zur Last gelegt

Es ist schon schwer genug, das Stoiber-Erbe. Nun wird die Last, die Huber stemmen muss, noch größer. Nicht, dass er selber eine wird. Die Möglichkeit besteht: Das er in der Affäre um die BayernLB nicht die Wahrheit gesagt hat, kann ernste Auswirkungen haben - nicht nur in Bayern.

Dieser Vorgang ist weiß Gott nicht zu unterschätzen. Ja, München ist weit weg – aber alles, was die CSU betrifft, wirkt sich ganz schnell auch bis nach Berlin aus. Erwin Huber und die Affäre um die Bayern LB: Dass ihm im Münchner Landtag mit einigem Grund vorgehalten wird, nicht die ganze Wahrheit über das Geldrisiko aus der US-Immobilienkrise gesagt zu haben, kann eine Menge ernster Auswirkungen haben. Hubers Reputation nicht nur als Finanzminister, sondern auch als CSU-Chef wird gerade beschädigt, in einer Weise, dass Rufe nach seinem Rücktritt im einen oder anderen Amt auch innerparteilich laut werden können. Das wiederum schmälert dann die Wahlchancen der CSU noch weiter. Ohnedies war sie schon mal besser. Wehe, die Christsozialen fallen in Bayern unter die Fünfzigprozentmarke – die fünf Prozent, umgerechnet auf den Bund, sind anschließend auch in Gefahr. Was heißt, dass Angela Merkel im Kanzleramt um eine Wiederwahl fürchten müsste. Das allerdings würde sie übel nehmen. Es ist sowieso schon schwer genug, das Stoiber-Erbe. Nun wird die Last, die Huber stemmen muss, noch größer. Nicht, dass er selber eine wird. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben