Facebook : Weiche Werte

Facebook gehört zu den Stars der Internetwirtschaft. Die Aufmerksamkeit ist riesig. Und Aufmerksamkeit ist die Währung, in der Werbekunden rechnen – und bezahlen.

Woran bemisst sich der Wert eines Unternehmens? Sind es harte Fakten wie Maschinen, Umsatz und Gewinn oder die Zahl der verkauften Produkte? Oder sind es „weiche“ Faktoren wie der Markenname, die Aufmerksamkeit bei bestimmten Zielgruppen, die Coolness? Das Online-Netzwerk Facebook, das mit 50 Milliarden Euro taxiert wird, lässt sich eindeutig der zweiten Gruppe zuordnen. Genauso wie Google, Twitter oder Groupon, die Stars der Internetwirtschaft. Sie alle haben gemeinsam, dass hinter ihren weichen Werten sehr konkrete Konsum- und Investitionsentscheidungen von Kunden und Anteilseignern stehen. Das unterscheidet sie von den Luftnummern der New Economy. Mehr als 500 Millionen Menschen haben ein Profil bei Facebook, die Seite wird häufiger aufgerufen als Google. Größer kann die Aufmerksamkeit nicht sein. Und Aufmerksamkeit ist die Währung, in der Werbekunden rechnen – und bezahlen. Wer wirbt, will Autos, Mode, Elektronik oder Reisen verkaufen, „alte“ Ökonomie. Online gewinnt sie an Wert, und macht ihrerseits Online wertvoller.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben