FDP in Klausur : Reden mit sich selbst

Bei der FDP fällt einem immer wieder dieser im Grunde wirklich großartige Wahlkampfslogan ein, der „Vorfahrt für Vernunft“ hieß. Heute wünschte sich das mancher, also Vorfahrt für Vernunft bei der FDP.

von

Der Slogan "Vorfahrt für Vernunft" stammt aus dem Anfang der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Ja, so lange ist das schon her; damals gab es „Die Liberalen“ noch, will sagen, die tatsächlich Liberalen, die sich von Karl-Hermann Flach inspirieren ließen, dem bis heute unübertroffen intellektuellen Generalsekretär. Ach, Zeiten waren das! Guido Westerwelle war noch jung und nicht in der FDP.

Heute wünschte sich das mancher, also Vorfahrt für Vernunft bei der FDP. Sich an die Geschichten von früher zu erinnern, ist nicht gleich ein Fehler, bloß weil sie von den Heldentaten anderer als Westerwelle künden. Denn Vernunft, das ist es doch, was die Freidemokraten dringend brauchen. Am besten im Kant’schen Sinne. Was sie tun, wissen, lassen und hoffen dürfen, darüber sollten sie sich wirklich und wahrhaftig Gedanken machen.

Eine Klausur, eine einzige, wird da nicht ausreichen. Es gibt so viel zu bedenken: Welches sind die Themen der Zeit, und sind das die Themen der FDP? Wenn ja, sind die Antworten (noch) die treffenden? Wenn nein, wie könnten dann die Antworten lauten, und wer ist in der Lage, der Partei zu den passenden zu verhelfen? Wenn sich die FDP dieser Herausforderung stellen wollte, dann käme über die Debatte ein Ausleseprozess in Gang, bei Themen ganz gewiss, möglicherweise allerdings bei den Personen. Nicht jeder kann für alles stehen.

Aber so weit ist die FDP noch lange nicht. Obwohl der Freiraum eng wird, mit beinahe jedem Tag in der Regierung enger. Für diese Koalition gilt: Wer seine Äußerungen nicht ausreichend substanziiert, der verliert. Die FDP ist inzwischen bei fünf Prozent. Denken ist reden mit sich selbst, sagt Kant. In diesem Sinne sollte die FDP sich einmal für eine vernünftige Zeit schlicht das Maul verbieten. Öffentlich, bis sie über alles nachgedacht und alles beredet hat. Hinter geschlossenen Türen.

2 Kommentare

Neuester Kommentar