FDP und Atomkraft : Schnellabschaltung

Wie weit wollen die Liberalen die Grünen noch kopieren? Die systematische Umfallerei wirkt alles andere als überzeugend - und könnte für die Liberalen verheerende Konsequenzen haben.

von

Eines muss man der FDP-Spitze lassen: In ihrem Bemühen, die Bürger vollends zu verwirren, steigert sie sich mehr und mehr, und hat nun den Höhepunkt erreicht. Eben noch hat Wirtschaftsminister Rainer Brüderle das Moratorium für alte Atommeiler augenzwinkernd als Wahlkampftaktik bezeichnet. Eben noch hat Parteichef Guido Westerwelle allzu eifrige Aussteiger gemahnt, es gehe nicht um vollendete Tatsachen, sondern um eine ergebnisoffene Prüfung. Doch Generalsekretär Christian Lindner will nun alles tun, damit aus der Schnellabschaltung der Alt-Akw ein Dauer-Aus wird. Wie weit wollen die Liberalen die Grünen noch kopieren? Wenn es so weitergeht, dann fordert Porsche-Fan Lindner bald ein Gesetz zum Einbau von Tempobegrenzern in alle deutschen Neuwagen, dann kämpft die staatsferne FDP für eine Frauenquote von 70 Prozent in Dax-Vorständen und boykottiert der fortschrittsbegeisterte Außenminister künftig Länder, in denen noch Gen-Tomaten angebaut werden. Ob solche systematische Umfallerei die Wähler überzeugt, ist freilich fraglich. Wer schon kein geklontes Rindfleisch mag, schätzt erst recht keine geklonte Partei.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar