Meinung : Flut der Überraschungen

FÜNF WOCHEN VOR DER WAHL

NAME

Ist alles gelaufen? Auch in der neuesten Umfrage für das Politbarometer wird einer schwarz-gelben Koalition eine solide Mehrheit signalisiert. Die Schwächung der PDS, ausgelöst durch den egomanen Abgang Gregor Gysis, führt indirekt zur Stärkung von Union und FDP. Wenn die Sozialisten unter fünf Prozent bleiben und keine drei Direktmandate erringen, kommen sie nicht ins Parlament. Damit vergrößert sich der Vorsprung der heutigen Opposition vor Rot-Grün. Wenn jetzt nichts Überraschendes mehr passiert… Aber da ist das Gutachten der Hartz-Kommission, gestern mit großem Aplomb vorgestellt, und da ist das verheerende Hochwasser. Das Hartz-Papier kann der SPD im öffentlichen Bewusstsein einen Kompetenzzuwachs in Wirtschaftsfragen bringen. Auf dem Gebiet liegt die Union jetzt noch deutlich vorne. Die Flutkatastrophe bietet dem Kanzler die Chance, Führungsstärke zu zeigen, sein Profil also noch einmal da zu schärfen, wo er bereits jetzt dem Herausforderer überlegen ist. Und: Für 80 Prozent der Befragten ist die Wahl noch nicht gelaufen, vertrauten sie der Forschungsgruppe Wahlen an. Für Schröder und Stoiber ist das Grund genug, Zweifler und Selbstzufriedene in den eigenen Reihen daran zu erinnern, dass erst am 22. September ab 18 Uhr die Stimmen ausgezählt werden. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben