Meinung : Ganz privat

-

Wenn Sie vergeblich auf eine Einladung der Queen gewartet haben, hier die Erklärung: Sie will den heutigen 50. Jahrestag ihrer Krönung lieber nur „im privaten Kreis“ feiern. Ihr Sohn Charles wird sie mit einer kleinen Party unter dem Motto „1953“ überraschen (er zieht vermutlich seinen alten Matrosenanzug an). Einem Treffen, der aufgeklärten Monarchie sei Dank, steht aber dennoch nichts im Weg. www.royal.gov.uk erklärt, wie man ein Mitglied der königlichen Familie einladen kann: Einfach eine EMail an einen der 98 Lord-Lieutenants schicken, die kümmern sich dann. (Bedenken sollte man nur, dass die Queen im Jahr 1000 Einladungen erhält, frühes Planen ist also ratsam.) Auch wie man die Königin an der eigenen Haustür begrüßen soll, erklärt die Website: eine leichten Verbeugung als Mann (aber nur der Kopf), Knicks als Frau. „Ma’am“ reicht als Anrede völlig. Falls sie die Corgis mitbringt, stellen Sie Pharos, Swift, Emma and Linnet am besten ein Wasserschälchen in die Küche. Die Königin spielt übrigens seit Kindertagen gerne Pantomime und spricht passabel Französisch. Und sagen Sie ihr, wie schön sie bei der Krönung in ihrem kurzärmligen Kleid aussah. Dann werden Sie beim 100. Jubiläum sicher zum Gegenbesuch eingeladen. -tz

0 Kommentare

Neuester Kommentar