Meinung : Gegendarstellung

-

Im Tagesspiegel vom 9. Februar 2004 verbreiten Sie auf S. 6 unter der Überschrift „ Zu umtriebig “ über mich eine unzutreffende Darstellung:

Sie schreiben im Zusammenhang mit einem Sponsoring des Herrn Specker für eine SPDWahlparty: „Der starke Mann der SPD wird seinen Genossen nun viel zu erklären haben. Etwa die Tatsache, dass er die freundliche Unterstützung den Parteigremien und selbst dem zuständigen Schatzmeister verschwieg.“ Das ist falsch: Der SPD-Wahlkampfleitung war die gesamte Planung und Finanzierung der Wahlparty bekannt. Ich habe auch dem Schatzmeister nicht das Sponsoring des Herrn Specker verschwiegen.

Berlin, den 9. 2. 2004

RA Eisenberg für Stadtentwicklungssenator Peter Strieder

Anmerkung der Redaktion: Wir sind nach dem Berliner Pressegesetz zum Abdruck von Gegendarstellungen unabhängig von deren Wahrheitsgehalt verpflichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben