Meinung : Gesundheit!

-

Alles wird gut, endlich. Denn das Chefgespräch zur Gesundheit bringt den politischen Durchbruch. Hier schon ein paar Wortlautauszüge aus dem Protokoll: Schröder (setzt sich vorsichtig): „Au, ich sach mal, das tut weh.“ Merkel (besorgt): „Was ist denn mit dem Bein, darf ich ihnen was zu trinken anbieten?“ Schröder: „Die verfluchte Zerrung vom Tennis geht einfach nicht weg, und, ja, holnse mir mal ne Flasche Bier.“ Merkel (sehr besorgt): „Ich weiß ja nicht, Herr Bundeskanzler, ob das richtig ist so am Vormittag.“ Schröder (seufzt): „Ja, das sacht Dörchen ja auch immer. Übrigens hübsch, die neue Frisur.“ Merkel (immer noch besorgt): „Danke, ja, äh, wir wollten doch über die Gesundheit reden, Herr Bundeskanzler.“ Schröder (unwirsch): „Tun wir doch. Überhaupt macht das sowieso die Ulla, die ist immer meiner Meinung, was man von Ihrem Seehofer…“ Merkel (indigniert): „Seehofer, Seehofer! Unsere Gesundheitspolitik wird in Berlin gemacht und nicht in Bayern.“ Schröder (beschwichtigend): „Jaja. Also, was geben wir denn nun der Presse?“ Merkel (unruhig): „Sachliche Atmosphäre? Konstruktive Ansätze?“ Schröder: „Ja, das klingt…“ (niest). Merkel: „Gesundheit!“ Schröder (schnieft): „Sach ich doch.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben