Gesundheitsbericht : Sei betagt!

Alte Gesellschaften sind stabile Gesellschaften. Dass die Lebenserwartung in Berlin steigt, wie aus dem Gesundheitsbericht des Senats hervorgeht, ist also nicht nur schön für jeden Einzelnen, der länger lebt, sondern auch gut für das Gemeinwohl.

2007 waren 36,9 Prozent der Berliner Bevölkerung älter als 50 Jahre: Wenn in 20 Jahren der Anteil der 50-Jährigen auf fast 45 Prozent steigt, wird es vermutlich am 1. Mai keine Randale mehr geben. Berlin wird alt, aber sexy sein, „be vintage“, wird der Slogan dann heißen, „sei betagt“. Der demografische Wandel, der Berlin altern lässt, stellt die Stadt aber auch vor Herausforderungen: Alte brauchen Pflege, Krankenhäuser, Hilfsangebote, Alte brauchen vor allem Junge, die solche zunehmenden Belastungen des Gesundheitssystems ausgleichen. Dass die Stadt für diese zunehmende Alterung vielleicht schon jetzt nicht ausreichend gerüstet ist, mag ein anderes, weniger erfreuliches Ergebnis des Gesundheitsberichts deutlich machen: In Berlin ist die Suizidrate bei den älteren Menschen überproportional hoch. Alte Gesellschaften sind stabile, bisweilen sklerotische, aber offenbar auch einsame Gesellschaften. mos

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben