Meinung : Giftig

NAME

Die „Neue Westfälische“ meint zum Skandal im Bio-Landbau:

Den Bio-Landwirten ist kein Vorwurf zu machen. Wie ihre konventionell wirtschaftenden Kollegen haben sie keine direkten Möglichkeiten, ihre Futtermittel zu überprüfen. Sie müssen sich darauf verlassen, dass sich ihre Lieferanten an die Gesetze halten. Für die zarte Pflanze Bio-Anbau, die von den Sünden der konventionellen Landwirtschaft profitierte, könnte der Nitrofen-verseuchte Weizen eine Giftdusche sein und die Bemühungen der Politik torpedieren, den Öko-Anbau deutschlandweit auszuweiten. Denn schon vor dem Skandal klagten Bio-Landwirte über fallende Preise für ihre Produkte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben