Griechenland : Dämmerung

Die Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“, die Hitler und Goebbels verehrt, den Holocaust leugnet, rassistisches Gedankengut propagiert und den Ausländerhass schürt, ist ein Schandfleck für Griechenland und Europa. Die jetzt eingeleiteten Strafverfahren könnten nicht nur die Führungsriege für viele Jahre hinter Gitter bringen, sondern auch das Ende der Partei besiegeln. Aber was wird aus ihren Wählern? Nahezu 500 000 Stimmen bekam die Goldene Morgenröte 2012, laut einer Umfrage könnte sie heute mit einer Million rechnen. Nur wenige von ihnen begeistern sich für die Hitler-Nostalgie. Die Partei ist ein Gewächs der Krise. Vor allem Massenarbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit der Jugend verschafften ihr Zulauf. Wem sich diese Wähler nach einem Verbot der Goldenen Morgenröte zuwenden würden, weiß bisher niemand – aber wohl kaum den Parteien der Mitte. Mit einem Verbot ist es deshalb nicht getan. Griechenlands Geldgeber müssen endlich begreifen: Wenn sie das Land mit immer neuen Sparauflagen noch tiefer in die Depression treiben, geraten die griechische Gesellschaft und das politische System vollends aus den Fugen. öhl.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben