Griechenland-Rettung : Macht euch ehrlich!

Die Griechen sagen, die Verlängerung der Frist für Reformen sei bereits zugesagt, Berlin dementiert. Doch Griechenland nun allein zu lassen, wäre nicht nur politisch kontraproduktiv sondern auch wirtschaftlich.

von
Will Deutschland Druck auf Griechenland ausüben, die geforderten Reformen voranzubringen?
Will Deutschland Druck auf Griechenland ausüben, die geforderten Reformen voranzubringen?Foto: dpa

Sie wollen bestimmt den Druck auf Griechenland nicht verringern, die geforderten Reformen voranzubringen – das wird der Grund sein. Oder anders: Das muss der Grund sein. Die Bundesregierung sagt nämlich gerade die ganze Zeit, dass sie den Bericht der Troika abwarten will, ehe es mehr Zeit für die Regierung in Athen gibt, die Auflagen zu erfüllen. Und das kann nur nach dem Motto sein: Vertut euch nicht, zum Nulltarif bekommt ihr nichts.

Denn wäre es nicht so, dann wäre das beständige Bestreiten der schwarz-gelben Koalition ein Anlass, jetzt einmal so richtig wütend zu werden: Glauben die etwa, das Publikum sei so dumm? Das kann nicht wahr sein. Es kann schlicht nicht sein, dass die Staaten der Euro-Zone diesen langen Weg gegangen sind, um nun umzukehren und Griechenland allein zu lassen. Politisch kontraproduktiv wäre das sowieso, aber auch wirtschaftlich.

Deshalb hat Peer Steinbrück recht gehabt, als er im Bundestag forderte: Macht euch ehrlich! Ehrlich, das heißt, wir helfen. Helfen dem Euro, helfen Europa, uns. Es wird dauern und viel an Einsatz und Geld erfordern – über diese Generation hinaus. Das ist im Übrigen auch für deutsche Haushaltsplanungen wichtig. Nicht zuletzt, weil für die der Grundsatz der Klarheit und Wahrheit gilt.

8 Kommentare

Neuester Kommentar