Grüne Kandidaten : Wer Kanzler kann

Wenn in der SPD doch schon einige darüber nachdenken, ob nicht Peer Steinbrück, 64, der geeignetste Kanzlerkandidat sein könnte, dann ist die Zeit jetzt reif, über einen der Grünen zu reden: Joschka Fischer, 63. Ein Mann in noch guten Jahren, angesichts der Rente mit 67 sowieso. Einer mit außenpolitischer Erfahrung, was der Bundesrepublik nicht schaden kann, mit privatwirtschaftlicher dazu, was bisher nicht zu seinem Schaden ist. Einer, der aus der Umweltpolitik kommt. Das war sein erster Ministerposten, und an Wissen kann er es mit allen Kanzlern und vermeintlichen Kanzlerkandidaten aufnehmen. Warum also nicht Fischer? Renate Künast kann nicht, die hat sich in Berlin lokal verpflichtet, Claudia Roth darf nicht, Cem Özdemir wird es auch nicht. Bleiben Jürgen Trittin – und Fischer. Haben die Leute die Wahl, nehmen sie Fischer. Sollen die Grünen wählen, nehmen sie …? Diese Frage müssen sie sich stellen. Denn es wird ernst. Wenn das so weitergeht, werden die Grünen am Ende wirklich noch den Kanzler stellen. cas

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben