Meinung : Gute Kriege, schlechte Kriege

-

Es ist in Deutschland jetzt so ähnlich wie 1918 in Wien. Da jammerte der Graf Bobby: „Was haben wir für eine schöne Armee gehabt! Und was haben sie mit ihr gemacht? In den Krieg geschickt!“ Und nun steht die Bundeswehr, die ja auch ein wenig in den Krieg geschickt wurde, ohne Nachwuchs da. Deshalb ist die Verpflichtung des Popstars Jeanette zur Offizierswerbung so wichtig. Ihre Erfahrung aus der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ könnte der Bundeswehr bei einem neuen Konzept der Öffentlichkeitsarbeit helfen, der Serie „Gute Kriege, schlechte Kriege“. Folge 2744: Fähnrich Deniz besucht Feldwebel Ben, der mit der Sanitäterin Lisa gerade unter Drogeneinfluss ein Videogefecht führt. Ben verspricht Deniz, am nächsten Tag an der Gulaschkanone einzuspringen. Die Rekruten Paula, Tim, John kommen vom Latrinengang und wollen Betten bauen, da finden sie ihre Sachen durchwühlt. Sie beschließen, abzuhauen – da bietet sich ein charmanter Oberstleutnant an, ihnen einen anderen schönen Platz zu zeigen. Sie packen ihre Sachen, doch da explodiert die von feindlichen Agenten manipulierte Gulaschkanone, und Ben erwacht ohne Kopf auf der Intensiv… Nein, wir wollen hier nicht alles verraten. Aber die Geschichte der Bundeswehr muss garantiert neu geschrieben werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben