Meinung : Heraushalten

-

Wer zu eng mit dem Westen paktiert, in erster Linie mit den USA und Israel, verliert. Diese Erfahrung scheint in der arabisch-muslimischen Welt zur Regel zu werden. Was im Iran des Schahs anfing und sich in Algerien fortsetzte, geht heute im Libanon, Irak, in Afghanistan, Ägypten und den Palästinensergebieten weiter. Überall dort, wohin der Westen aktiv seine Werte exportieren will, löst er eine ebenso aktive Gegenreaktion aus. Es sagt sich so leicht: Der Westen muss moderate Muslime unterstützen. In Wahrheit wird der Umarmte zum Pariah. Er gilt als Handlanger „zionistisch-imperialistischer Kräfte“. Hilft es Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, dass Israels Premier Ehud Olmert ihm im Machtkampf mit den regierenden Hamas-Aktivisten „größtmögliche Unterstützung“ verspricht? Wahrscheinlich nicht. Können Neuwahlen die Palästinenser aus der Sackgasse herausführen? Nein. Womöglich legt Hamas noch zu. Islamisten sind der Feind des Westens. Demokratisch gewählte Islamisten sind seine Gegner. mal

0 Kommentare

Neuester Kommentar