Meinung : Hilflos

-

Die Geschichte hat alle Elemente eines Spionageromans aus den Zeiten des Kalten Krieges. Der vorzeitige Fall des reichsten Mannes in Russland, abgeführt von Agenten der Spezialdienste auf dem Rollfeld eines Flughafens irgendwo in Sibirien und im Schnellverfahren von einem kremltreuen Haftrichter ins Gefängnis gesteckt, erinnert an die dunklen Jahre der Sowjetunion. Als einziges ausländisches Land reagierten die Vereinigten Staaten, wo Michail Chodorkowskij über zahlreiche Unterstützer im ErdölMilieu und in der Regierung verfügt. Die USA zeigten sich beunruhigt über die Zuspitzung des Vorgehens gegen Jukos und dessen Chef und hinterfragten den selektiven Ansatz der russischen Justiz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben