Meinung : Hühnchen oder Rind?

-

Gut, dass die Bundesbahn ihren Verkehr überwiegend auf der Schiene abwickelt. Denn sonst würde der Schlingerkurs des Unternehmens doch allzu sehr auffallen, dessen Chef Hartmut Mehdorn nach dem Motto verfährt: „Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern?“ Wenn eine Maßnahme draußen nicht ankommt, dann ärgert man sich nicht lange bei der Bahn, sondert macht frohlockend genau das Gegenteil. Vor nicht allzu langer Zeit zum Beispiel sollten die Speisewagen weg, doch das Vorhaben stieß auf Proteste. Auch gut! Nun laden sie bundesweit zur Pressekonferenz nach Frankfurt, zum ICEProbekosten mit Alfred Biolek und Eckart Witzigmann. Deren geradezu unheimliche Allgegenwart legt den Verdacht nahe, dass die Bahn gleich eine ganze Mannschaft Biolekwitzigmanns eingekauft hat, ein Paar pro Zug. Oder ist wieder alles nur PR-Gedröhne, und das Elend der Zugküche geht einfach weiter, wenn der Rehpfeffer der beiden Kulinargenies aufgegessen ist? Kenner der Luftfahrt wissen, dass es sowas auch im Flieger gibt. Ein Jahrhundertkoch schreibt Rezepte, die Presse jubelt – und einen Monat später heißt es wieder: Hühnchen oder Rind? Hoffentlich lassen sie in der Bahn nicht auch noch Artisten auftreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar