ICC Berlin : Gefühlssache

Nicht jeder liebt es, aber teuer wird es in jedem Fall. Das Raumschiff am Messedamm, besser bekannt als ICC, soll nicht abgerissen oder in eine Spielbank verwandelt, sondern für 300 Millionen Euro saniert werden. Die Summe erschreckt jeden, aber die gute Nachricht ist, dass sich die Berliner Landesregierung nach gefühlten hundert Jahren zu einer Entscheidung durchringt, die Bestand haben könnte. 2014 soll es losgehen. Aber erst, wenn die Arbeiter im maroden Kongressgebäude angefangen haben, glauben wir, dass etwas daraus wird. Warum es so lange gedauert hat, die Sanierung zu beschließen und realitätsnahe Kosten zu ermitteln? Eine rationale Antwort gibt es darauf nicht, denn das West-Berliner Baudenkmal ICC war immer eine Sache des Gefühls. Eigentlich hat die Stadt kein Geld für den gigantischen Reparaturauftrag, aber was wäre die Alternative? Abreißen – oder abschließen und den Schlüssel wegwerfen? Ein Abriss für mindestens 180 Millionen Euro würde den Stadtteil rund um das ICC mehrere Jahre in eine Wüste verwandeln. Und der Kongressbau als graffiti-geschmückte Ruine wäre ein ähnlicher Lacher wie ein nicht eröffneter Flughafen. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben