Ila-Entscheidung : Aufgeschoben

Ein Schaden ist schon da. Die Entscheidung, ob die internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Ila von 2012 an in Berlin-Schönefeld oder Leipzig stattfindet, ist am Montag vertagt worden.

von

Zu groß waren dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie offensichtlich die Unwägbarkeiten, die sich aus einer späteren Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld ergeben könnten. Folglich müssen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, die gemeinsam für Schönefeld geworben hatten, nachsitzen. Nun rächt sich, dass die Flughafengesellschaft nicht offen mit den sich schon seit längerem abzeichnenden Problemen umgegangen ist. Das volle Ausmaß freilich wurde erst am vergangenen Wochenende bekannt. Wowereit und Platzeck, die beide im Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft sitzen, wobei der Regierende auch deren Chef ist, müssen jetzt schnellstens Klarheit schaffen – und zwar nicht nur wegen der Ila. Die Berliner Chancen scheinen ja gut gewesen zu sein. Ein Votum für Leipzig hätte schließlich auch gestern schon verkündet werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar