Meinung : Im Euro-Hoch

NAME

Die Brüsseler Tageszeitung „De Standaard“ blickt auf die Kursentwicklung des Euro:

Die starke Rückkehr des Euro – oder der Absturz des Dollars – wird sehr wichtig für die Vorhersage der Konjunktur in Europa, das vom Export abhängt. Die Faustregel heißt, dass ein teurer Dollar Europa per Saldo gelegen kommt. Was wir mehr bezahlen für importierte Energie und Rohstoffe, verdienen wir mit unseren Produkten auf dem Weltmarkt zurück. Dieser Motor droht jetzt auszufallen. Einmal mehr schieben die Amerikaner ihre Wachstumsprobleme auf ihre Handelspartner ab. Für viele macht der Euro diesen Sommer im Ausland zum ersten Mal richtig Spaß. Wenige erkennen, dass die Einheitswährung uns in aller Stille schon mehr als drei Jahre ausgezeichnete Dienste erweist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar