Meinung : Im Vollzug

-

Notfalls findet das Polizeiverhör eben auf dem Familiensofa statt – mit Dolmetscher, damit auch des Deutschen unkundige Eltern in die Verantwortung genommen werden können. Ungewöhnliche Wege tun not, denn der Trend in Berlin ist alarmierend: Geht die Kriminalität insgesamt seit Jahren zurück, so steigt sie bei Jugendlichen steil an. Die Täter sind zum größten Teil nichtdeutscher Herkunft, und sie werden immer brutaler. Mit einem bundesweit einmaligen Projekt will die Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue deshalb kriminelle Karrieren so früh wie möglich stoppen. Kinder und Jugendliche, die bereits mehrere Straftaten auf dem Kerbholz haben, sollen fest zugeordnete Staatsanwälte bekommen, die ihre Pappenheimer kennen – so wie es Berlin seit 2003 bereits erfolgreich praktiziert mit der so genannten Intensivtäterabteilung, die sich um junge Kriminelle kümmert, die mehr als zehn Straftaten verübt haben. Nur eine tatnahe, schnelle und harte Bestrafung zeigt Wirkung, das hat sich endlich herumgesprochen. Respekt und Abschreckung erwarten kann allein ein Staat, der von Strafe nicht nur redet, sondern sie vollzieht. Damit es nicht noch mehr Intensivtäter werden. gn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben