Meinung : In Bausch und Bogen verdammt

NAME

Alle wollen, dass die deutschen Schulen besser werden. Dazu haben die Länder Vorschläge unterbreitet. Das dürfen sie auch; denn sie sind dafür zuständig. Der Bund hat Geld in Aussicht gestellt und seine Vorstellungen ebenfalls geäußert. Das darf er aber nicht; denn das ist Ländersache – finden die Länder. Wenn man bedenkt, wie schlecht die Schultests ausgefallen sind, ist jedes Pochen auf Zuständigkeiten schwer verständlich. Die Resultate sind teilweise so schlecht, dass ein Notprogramm dringend nötig ist. Und für die Verbesserungen ist jeder gefragt, mit seinem vollen Engagement. Der Föderalismus hat zu 16 Bildungssystemen innerhalb Deutschlands geführt. Das ist in einer Gesellschaft, in der viele auf ihre Mobilität und damit auf häufiges Umziehen angewiesen sind, nicht mehr zu vermitteln. Wenn daraus dann auch noch ein Bildungsdesaster entsteht, gibt es für Beharren gar keinen Grund mehr – allenfalls für die Bayern, die sind mit ihren relativ guten Resultaten eben vorn. Voneinander lernen heißt nun die Devise der Kultusminister. Aber dabei allein innerhalb der deutschen Grenzen zu bleiben, wird nicht reichen. Andere sind zum Teil deutlich besser. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben