Meinung : In der Versuchung

NAME

Ist es das Gefühl eines nahenden Sieges? Das könnte die vollmundigen Erklärungen der CSU in Kloster Banz erklären, sowohl im Hinblick auf die Sache als auch die Personen. Zum Beispiel: Die Partei will Zuwanderung strikt begrenzen, sie beharrt darauf. Obwohl die Wirtschaft ihr ein ums andere Mal klar gemacht hat, wie wichtig Zuwanderung für sie ist. So wird Stammklientel vergrätzt, außerdem Rot-Grün eine Vorlage gegeben. Die Regierung macht doch gerade Politik mit der Kritik, dass „die anderen“ die Wirklichkeit nicht anerkennen wollen und rückwärts gewandt handeln. Zu allem Übel werden auch noch personelle Forderungen erhoben. Als hätte Edmund Stoiber nicht die ganze Zeit Zurückhaltung gefordert. Ja, das Gefühl eines nahenden Sieges: Entweder, die Leute werden ganz diszipliniert, um ihn nicht zu gefährden – oder sie können der Versuchung nicht widerstehen. Letzteres kündigt sich bei der Union an. Wer im Kompetenzteam ist, will die Kompetenzen jetzt auch wirklich haben. Das aber kann den Zusammenhalt gefährden, weil nicht alle die wichtigen Ministerien bekommen können, Wolfgang Schäuble, Lothar Späth, Günther Beckstein. Nicht ohne Koalitionspartner. Und schon gar nicht vor der Wahl. Noch 66 Tage. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben