INS BILD GESETZT : Verspekuliert

Der Häftling im Maßanzug: Er ist

gerade mal 31 Jahre alt – und soll 2,3 Milliarden US-Dollar in den Sand gesetzt haben. Kweku Adoboli, Aktienhändler der Schweizer Bank UBS in London, musste sich am Donnerstag vor den Augen der Weltpresse ein weiteres Mal dem Richter präsentieren. Einen Antrag auf Freilassung gegen Kaution stellte der Sohn eines ehemaligen UN-Diplomaten aus Ghana nicht. Ihm drohen mehrere Jahre Haft. Sein Anwalt sagte, Adoboli könne nicht in Worte fassen, wie sehr er bedauere, was geschehen sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben