Meinung : Instabil

NAME

„Le Monde“ (Paris) analysiert das amerikanisch-russische Verhältnis:

Die Annäherung nach dem 11. September war spektakulär. Inzwischen fragt man sich, ob es sich wirklich um einen Wendepunkt handelt. Der russische Präsident umwirbt jene Länder, die für Bush die „Achse des Bösen“ ausmachen. Auch in Moskau werden die Stimmen zahlreicher, die die US-Absichten im Irak angreifen – oder bezweifeln, dass eine Politik gegen die russisch-sowjetische Tradition handfeste Vorteile haben könnte. Trotz der Freundschaftsbeteuerungen zeugt das alles von einer gewissen Instabilität.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben