Meinung : Instinktlos mutig

DIE UNION DEBATTIERT DEN KÜNDIGUNGSSCHUTZ

-

Manche werden es instinktlos finden, andere loben den Mut. Tatsächlich ist die Idee der Unionsparteien, den Kündigungsschutz weiter zu liberalisieren, beides. Es ist schon merkwürdig, einer total verunsicherten Bevölkerung mit einem Radikalvorschlag zu kommen, dessen politische Realisierbarkeit zur Zeit gegen null geht. Mutig ist der Vorstoß aber auch: weil er richtig ist. Unter Arbeitsmarktpolitikern ist unbestritten, dass ein ausgeprägter Kündigungsschutz zwar diejenigen schützt, die einen Job haben. Noch effektiver aber schützt er Arbeitslose davor, einen zu bekommen. Vor allem problematische Jobsucher, Langzeitarbeitslose und Frauen suchen oft vergebens: Weil die Unternehmen Angst haben, dass sie schwierige Fälle nicht mehr los werden, beschäftigen sie möglichst nur noch Mitarbeiter, von denen sie sich aller Wahrscheinlichkeit nicht trennen müssen. Und das sind junge, gut ausgebildete Männer. Alle anderen lässt man allenfalls mit befristeten Verträgen arbeiten. Deshalb hat die HartzKommission vorgeschlagen, den Kündigungsschutz weiter zu liberalisieren. Das sollten alle noch einmal nachlesen, die den Neoliberalen bei den Unionsparteien vorwerfen, zynisch zu sein. Das sind sie nicht. Sie sind nur instinktlos. uwe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben