Meinung : Irritation

-

Es irritiert aber auch, dass die Reisenden ausgerechnet in Algerien auf Wüstenfahrt gingen, einem Land, dessen Bevölkerung seit Jahren unter Bürgerkrieg, militärischer Willkür und Terror leidet. Wenn Touristen in Gefahr geraten, müssen sie auf die Hilfe ihrer Heimat zählen können. Wenn sie sich aber selber in Gefahr begeben, sollten sie damit rechnen müssen, dass man sie für die Konsequenzen behaftet. Dazu gehört die Frage, ob sie für die Folgen ihrer Wüstenreise Mitverantwortung tragen. Und ob es nicht angebracht wäre, sich zumindest im Sinne einer Geste an den immensen Kosten zu beteiligen, die ihre Befreiung gekostet hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben