Meinung : Kabinettstückchen

WIRD DIE REGIERUNG UMGEBILDET?

-

Nicht nur zur Osterzeit: Die Meldungen, dass eine Regierungsumbildung bevorstehe, sind so wahr, dass sie jederzeit wiederholt werden können, bis sie Wirklichkeit werden. Und sie werden es. Denn die Regierung Schröder braucht frischen Wind, um 2006 die Wende schaffen zu können. Mit manch altgedienten (und zum Teil verdienten) Mitgliedern des Kabinetts wird das vermutlich nicht so gut gelingen; denn die stellen eben auch wegen langer Zugehörigkeit nicht mehr das Team der Zukunft dar. Wenn dazu der Regierungschef noch ein paarmal elegisch darüber nachsinnt, ob und wann er aufhören soll, verbreitet sich eher Endzeit als Neuzeitstimmung. Junge, mindestens aber nicht so oft in bekannten Zusammenhängen gezeigte Gesichter können da alle ein wenig munter machen, in Regierung und Opposition. Ob Matthäus-Maier oder Schmoldt, beide taugen in dieser Hinsicht und würden schon mal als Minister intern für frischen Wind sorgen. Kompetenz in der Sache und in der Führung haben sie. Wenn dazu Parteivizin Ute Vogt oder ein anderer Jüngerer käme, dann wäre das zumindest ein Nachweis, dass die SPD weiter regieren will. Wovon zurzeit ja nicht so viele überzeugt sind. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar