Kauflaune : Vor dem Knall

Die Konsumforscher zünden ihr Feuerwerk schon jetzt. Die Kauflaune der Verbraucher ist ungebrochen und so gut wie seit Dezember 2006 nicht mehr. Die Menschen wollen Geld ausgeben, glaubt die GfK zu wissen. Und sie glaubt auch zu wissen, warum. Zum einen soll die Konjunktur im kommenden Jahr spürbar anziehen, um knapp zwei Prozent könnte die Wirtschaft wachsen – nach einem mageren halben Prozent in diesem Jahr. Zum anderen fielen die Lohnsteigerungen in den vergangenen zwei Jahren sehr ordentlich aus, die Lage am Arbeitsmarkt ist nach wie vor stabil. Und so wird den Verbrauchern das Portemonnaie im Jahr 2014 noch lockerer sitzen. Bei aller Begeisterung sollte aber auch nicht übersehen werden, dass die Menschen ihr Geld vor allem deshalb ausgeben, weil sie sonst nichts damit anfangen können: Durch die Niedrigzinsen lohnen sich klassische Anlagen vom Tagesgeld über die Staatsanleihe bis zum Gold zurzeit nicht. Und von den Lohnerhöhungen werden viele erst gar nichts spüren, weil die Preise zum Beispiel für Lebensmittel und Strom noch schneller steigen. Autohändler und Möbelverkäufer können also sehr wohl ein Fläschchen Sekt kalt stellen – öffnen sollten sie es besser erst im kommenden Jahr. sf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben