Meinung : Kein Krieg im Wahlkampf

NAME

Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ aus Essen meint zu Bushs Irakplänen:

Der Präsident hat sich festgelegt: Im Irak muss ein Wechsel stattfinden. Alles weniger als ein Sturz Saddam Husseins wäre ein Versagen der Regierung Bush. Zudem sollten wir nicht vergessen, dass Saddam Kurden mit Giftgas bekämpft und Regimegegner eigenhändig umgebracht hat. Saddam hat etwas zu verbergen. Vielleicht keine Atomwaffen. Biologische Waffen sind leichter zu beschaffen. Und: Bush steckt im Wahlkampf. Im November könnte seine Partei die Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Bush wird alles tun, das zu verhindern. Eine ernste Kriegsgefahr hilft. Ein opferreicher Krieg kaum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben